Donnerstag, 30. August 2012

Über den Wolken ...

Die Stunden im Flugzeug bieten Gelegenheit, das Gehirn für die kommenden Tage locker zu machen.

Von meiner 1986er SU-Reise haben sich Bilder tief im Geist eingenistet, die in ein paar Stunden mit der post-sowjetischen Realität kollidieren werden. Theoretisch ist alles klar, aber im ostdeutschen Alltag gepflanzte Assoziationen drängen ans Licht.



Erste Lockerungsuebung (ganz einfach):
Ein Pappbecher, innen Kaffee mit Milch, außen das kyrillische Aeroflot-Logo gleich neben Coca-Cola-Werbung. Das passt irgendwie nicht zusammen. Wie gebluemte Hose mit kariertem Hemd.

Zur Entspannung und Beruhigung serviert die freundliche Stewardess einen Imbiss. Und bedient dankenswerter Weise ein paar Klischees: blond, mit Haarknoten im Nacken, etwas mollig, rundes Gesicht mit Stupsnase, rote Lippen, im aeroflot-orangen Kostüm ... und (oranger) Schuerze! Nein, sie heisst weder Mascha noch Irina. Aber sie sagt "Poschalsta." (bitteschön).

Und nochmal Nein: Sie hat den Tee nicht auf ihrem Kanonenofen weiter vorn im Flieger gekocht. Wir fliegen Airbus.

Der Kaept'n meint, wir landen bald und darum endet hier der Livebericht erstmal.

Thorsten

Kommentare:

  1. Mama&Lotta: Wir freuen uns das du an uns denkst Papa! =)Danke für deine Lebenszeichen<3

    Es ist schon ganz angenehm abends was von dir zu lesen.Erinnerungen an die SU werden wach und machen neugierig.

    Deine Daheimgebliebenen + Momo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thorsten,
    schön das du uns an deiner Reise und den dazugehörigen Eindrücken so "hautnah" teilhaben lässt.
    Bin gespannt (wie mein Jagdbogen)wie es weitergeht und drücke die Daumen für das Team und natürlich gaaanz besonders für dich!
    Gruß Heike von den Strelitzern

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank Thorsten, dass wir dabei sein dürfen.
    hit - run -fun
    wünschen Helmut, die Bogenläufer und Fans vom MTV Dannenberg

    AntwortenLöschen